Gottesdienste mit Schutzkonzept

Das Schutzkonzept für Gottesdienste wurde von der Ev. Landeskirche in Baden in Zusammenarbeit mit dem Land konzipiert und ist für alle Gemeinden der Landeskirche verpflichtend. Das Konzept sieht folgende Maßnahmen vor:

Bei allen Gottesdiensten muss zwischen den Besucher*innen ein Abstand von mind. zwei Metern eingehalten werden. Dadurch ergibt es sich, dass in unseren Kirchen nur sehr wenige Plätze zur Verfügung stehen. Die Emporen dürfen nicht mitgenutzt werden. Neben der Pfarrerin und einer/eines Kirchenältesten, die im Chorraum sitzen werden, finden so leider in der Kirche in Tiengen nur 25 Einzelpersonen Platz in den Bänken, in der Bergkirche Opfingen 34 Einzelpersonen. Personen, die in einem Haushalt leben, können natürlich nebeneinander sitzen, in diesem Fall erhöht sich die mögliche Zahl der Gottesdienstbesucher je nach Familiengröße. Gegebenenfalls müssen wir leider Besucher*innen abweisen.

In der Kirche besteht zum Gottesdienst eine Maskenpflicht. Seitdem 31. Januar müssen nach einer Verordnung der Landesregierung in allen Gottesdiensten medizinische Maskengetragen werden. Falls Sie einen Gottesdienst besuchen möchten und selbst keine solche Maske zur Hand haben oder sie vergessen haben sollten, stellen wir Ihnen gerne am Eingang eine zur Verfügung. Vielen Dank für Ihr Verständnis.
Am Eingang werden Sie von einer/einem Kirchenältesten begrüßt, der/die für Fragen zur Verfügung steht. Aus Hygienegründen ist zudem während des Gottesdienstes das Singen nicht gestattet und die Dauer soll 30 Minuten nicht überschreiten. Auch beim Eintreten in die Kirche und beim Ausgang sind die Hygienevorschriften und Abstandsregeln einzuhalten.

Die Gottesdienste, die wir auf diese Weise feiern, werden anders sein, als wir es gewohnt sind und viel Liebgewonnenes muss leider wegfallen. Wir bitten um Ihr Verständnis und freuen uns auf Ihr Kommen. Weiterhin verweisen wir gerne auf andere Gottesdienstformate wie etwa die Fernsehgottesdienste oder Andachten zum Mitfeiern Zuhause.

Wenn Sie Fragen haben, melden Sie sich gerne im Pfarramt.